Autor Thema: HEROIN Entzug was hilft ...  (Gelesen 891 mal)

moni

  • Gast
HEROIN Entzug was hilft ...
« am: 10 März 2022 »
Also ich stecke nun mitten im Entzug ( mal wieder) war eine Weile im Programm aber mit dem Metha ging es mir kacke, habe den Entzug davon dann auch kaum überstanden da ich Dauer gebrochen habe so 10 Tage ohne pause und war dann so am Ende das ich mir dann doch ein Blech geraucht habe ( ja ich weiss war dumm aber nun ist es so) Inzwischen habe ich Panik vorm Entzug den Schmerzen und dem Brechen. Ich habe versucht mir vom Substiarzt Hilfe zu holen aber ihm ist am liebsten man bleibt im Programm, deswegen liess ich mich dann ganz abdosieren. Mein Hausarzt kann mir eben nur helfende Medis geben.
Aber auf die Schmerzen wirkt kein Ibu 800 und kein Novalgin also Arschkarte :(
Meine Psyche ist durch den Dauer Entzug quasi im Moment echt am Arsch und ich heule echt mega viel ( was mich selber mehr als sonst was nervt)
Mein Wunsch ist wirklich einfach aufzuhören wieder habe mir nun Subutex besorgt da ich damals damit clean wurde und einfacher für mich als mit Metha war. Da ich aber diese 24 Stunden Wartezeit nach der Shore habe muss ich die Zeit echt schon überbrücken
Ich habe folgendes da:
Ibus 800 Novalgin,
Rivortril, Zopiclon, Diazepam ( nein nehme sie nicht wahllos durcheinander ist aus Jahren des Sammelns)
MCp, Vomex, ( helfen dann aber weniger)
Mein Hauptproblem ist das ich wirklich mega stark brechen muss, und ich wie jeder kennt extreme Schmerzen bekomme, ich hatte selbst bei den Geburten meiner Kinder nicht solche Schmerzen.
Normalerweise gehe ich baden gegen die Schmerzen versuche es mit den beiden Schmerzmitteln leider ohne Erfolg :(
Ich rauche nicht viel Shore normal die letzten Tage waren es 0.3 am Tag und das meist bis mittags also heute is es leider auch passiert ich konnte den Schmerzen nicht mehr ertragen habe wirklich geheult und dann 3 stunden bevor ich hätte das subu nehmen können eben doch ein bubble geholt wofür ich mich jetzt in den Arsch beißen könnte .. deswegen schreibe ich hier :) vielleicht habt ihr eine Idee was ich tun könnte??
Was wirkt bei euch dann gegen die Schmerzen?
Ob es helfen kann, Speed zu nehmen? Ab direkt nach dem wach werden bevor die Symptome anfangen, oder sich mit den beruhigsmitteln eher zum schlafen zum Kicken ( was ja auch nicht ungefähr ich ist)
Meine Frage zum Speed wirkt es beim Entzug gegen Schmerzen? Vielleicht wirkt MCP Mit Speed ja das ich nicht breche?
Wirken rivos denn abschirmend?
Eine 50 mg Lyrica habe ich auch es mich nur nie getraut zu nehmen aber wäre es hilfreich die Zeit zu überbrücken? Wie wirkt es? Habe es noch nie genommen, wie geschrieben....
Ich bin wirklich motiviert das alles wieder hinter mir zu lassen bin Jahre clean gewesen, habe arbeit ( deswegen keine Entgiftung), und das Ziel danach ein Leben im Ausland aufzubauen, bzw es auch schon begonnen nur möchte ich eben erst entziehen und nicht im Ausland den entzug machen.. bitte habt ihr gute Tipps zum durchhalten?

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.470
Antw:HEROIN Entzug was hilft ...
« Antwort #1 am: 15 März 2022 »
Liebe Moni

Vielen Dank für Ihre umfangreiche Anfrage. Medizinische Fragen werden im Forum nicht mehr beantwortet, da unsere Antwort niemals einen Arztbesuch ersetzt. Gerne können Sie sich mit uns tel. in Verbindung setzen (+43 5574/45 400). Nach eingehender Beratung können wir auch einen Kontakt mit einem unserer substituierenden Ärzte an unserer Beratungsstelle herstellen.
Gerne erwarten wir Ihren Anruf.

Mit freundlichen Grüßen
Astrid Frei - Beratungsstelle Clean Bregenz

sunPenad

  • Gast
Antw:HEROIN Entzug was hilft ...
« Antwort #2 am: 17 Juli 2022 »
...also liebe MOni, ich wünsche Dir, dass bei Dir mtlw wieder alles gut ist....irgendwann soll ja alles besser werden und es ist sowieso nur eine Frage der Zeit und blalalala.

Aber eines kann ich Dir schon sagen und zwar, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Ich war bei der Geburt meines Sohnes dabei und ich hab schon wirklich, wirklich, wirklich (von mir will ich gar nicht reden) viele Junge, alte, Mädchen, Jungen, Männer, Frauen, harte HäfenTypen....quasi alle oder halt viele Typen von Menschen gesehen, kallte, eisKalte, warme Entzüge,...und ich selbst bin schon speibend usw und weinend durch die Wohunung oder was davon noch übrig war, gegrochen, ABER, noch nie hab ich jemanden auf Entzug so schreien gesehen, wie meine Freundin (sie hat mit Drogen nix zu tun) bei der Geburt unseres Sohnes,...daher mMn hinkt dieser Vergleich etwas hinterher,...auf der anderen Seite will ich Dir das natürlich auch nicht absprechen, wenn Du, vor allem, ja...überhaupt von der Geburt Deiner Kinder sprichst....aber, ehm was wollte ich sagen,...achja, evtl hast Du irgendein mdeizinisches anderes Problem, was Dir derarttige Schmerzen bereitet. Ich sag zwar auch immer,..."das kann sich niemand vorstellen, der das nicht selbst erlebt hat, also schnauze,...ich hass diese weisen sprüche,...da musst du durch,...das hast du dir aber auch selbst eingebrockt.....bäh.
Naja, hoffe es passt wieder alles! Kopf hoch, das wird schon :)