Autor Thema: geplanter Entzug  (Gelesen 484 mal)

Markus

  • Gast
geplanter Entzug
« am: 13 Dezember 2021 »
Hallo
Ich bin aktuell auf 5ml Polamidon. Nehme seid ca. einem halben Jahr Polamidon.
Im Januar möchte ich einen Entzug machen.
Bis dahin möchte ich bei 4ml sein.
Den Entzug mache ich zuhause, und begleite die Akutphase mit 2x Täglich 150mg Lyrica, Abends Bromazepam & Magnesium, sowie nach bedarf Levomepromethazin.
Abdosieren wollte ich in 0,5ml schritten in 9 Tagen.
Am 10. Tag wäre ich das erste mal auf 0.
Ist das so ein guter Plan? Oder gäbe es nich was zu verbessern?
Wie lange hätte ich nach ihrer Erfahrung nach noch Entzuzgssympthome wenn ich auf null bin?

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.459
Antw:geplanter Entzug
« Antwort #1 am: 14 Dezember 2021 »
Sehr geehrter Markus,

medizinische Fragen können in unserem Forum nicht mehr beantwortet werden, da unsere Antwort niemals einen Arztbesuch ersetzen kann. Sie können sich aber gerne persönlich in der Therapiestation Lukasfeld – unter der Telefonnummer (+43) 05522 39390 oder per Email lukasfeld@mariaebene.at – einen Rat von unserem Fachpersonal holen.

Alles Gute für Ihr Vorhaben!