Autor Thema: Drogentest Amtsarzt  (Gelesen 1058 mal)

luki

  • Gast
Drogentest Amtsarzt
« am: 26 Juli 2021 »
Hallo!

Ich muss demnächst zum Amtsarzt weil ich vor Gericht war (kleine Menge XTC übers Internet bestellt und erwischt worden) und eine Diversion bekommen habe.

Ich hab die letzten 3 jahre ziemlich oft gekifft, mehrmals täglich. Vor etwa einem Monat hatte ich kleinere Pausen eingelegt und dann wieder 2-3g geraucht. Habe jetzt 2 Wochen garnicht gekifft aber letztes wochenende einen kleinen J geraucht.

Ich bin mitte 20, relativ groß, mache regelmäßig Sport und habe kaum Körperfett. Wiege etwa 75kg. Habe bisher immer von verschieden Ärzten gehört dass ich einen schnellen Stoffwechsel habe.

Das ich noch positiv teste weiß ich, hab mir selbst Tests besorgt und getestet.

Meine Fragen jetzt:

1. Wie lange würde es in etwa dauern bis ich negativ testen würde? Wie kann ich das Beschleunigen?

2. Was passiert wenn ich auf THC positiv getestet werde, auf alles andere aber nicht? Mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen?


Vielen Dank!

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.459
Antw:Drogentest Amtsarzt
« Antwort #1 am: 27 Juli 2021 »
Hallo Luki,

danke für deine Fragen.

Bei einer Langzeiteinnahme von Cannabis, geht man davon aus, dass es ca. 1 bis 2 Monate im Harn nachweisbar ist. Dies ist nur ein Durchschnittswert und kann individuell variieren. Wenn du einen schnellen Stoffwechsel hast, Sport treibst, viel trinkst oder in der Sauna schwitzt, kann es den Abbau von THC im Körper beschleunigen, muss aber nicht.

Sollte das THC beim Amtsarzt positiv sein, ist evtl. mit Konsequenzen zu rechnen, wenn Führerschein etc. ein Thema ist. Eine neue Anzeige/Anklage ist eher unwahrscheinlich.

Wenn Du genaueres dazu wissen möchtest, Begleitung/Beratung wünscht und ggf. etwas an Deinem Konsumverhalten ändern möchtest, wende Dich gerne an eine Suchtberatungsstelle in Deiner Nähe.

Viele Grüße und alles Gute!

Beratungsstelle Clean Bregenz