Autor Thema: Führerschein  (Gelesen 1020 mal)

Guggi

  • Gast
Führerschein
« am: 29 September 2020 »
Hallo,
folgender Sachverhalt:
Drogenmissbrauch, Beschaffungsdelikt, Inhaftierung
Dann nach langer Zeit endlich den Entzug geschafft, zurück ins Berufsleben, Antrag für den Führerschein klappt. Allerdings mit der Auflage von unendlich vielen Terminen zwecks Drogentests. 2015 den letzten Termin.
Nun Führerscheinentzug wegen Alkohol, Bußgeldmitteilung erhalten. Bei der Anfrage, wie lange der Schein weg ist, wurde mitgeteilt, dass auch Fahren ohne Führerschein dazu kommt. Und zwar hätte sich jene Person weiterhin den Tests unterziehen müssen. Er hat aber keine Ladungen oder sonst einen Termin mehr erhalten. Lt. BH hätte er sich selbst um die jeweiligen Termine kümmern müssen. Kann das sein? Zumal weder von der BH noch von der Beratungsstelle etwas gekommen ist. Fährt jemand ohne Erlaubnis müsste die BH ins solch einem Fall reagieren, oder nicht. Auch ist der Führerschein bis 2029 ausgestellt.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.459
Antw:Führerschein
« Antwort #1 am: 30 September 2020 »
Hallo Guggi,

um Ihre Frage genau zu beantworten, wäre es notwendig, das damalige Schreiben der BH mit dem Inhalt der Auflage durchzulesen.

Grundsätzlich gilt aber:
In diesem Brief müsste die Art der Auflage stehen und wie lange diese Auflage durchzuführen ist. Um die Erfüllung dieser Auflage zu kontrollieren, steht auch wann man zu einen erneuten Termin bei der BH/ Amtsarzt vorstellig sein muss (meistens in 1 Jahr). Es kann nun sein, dass Sie die Harntests gemacht haben (Ihre Auflage), aber den Abschlusstermin bei der BH verabsäumt haben. Diesen Termin müssen Sie immer selber vereinbaren – das ist Ihre Zuständigkeit und nicht der BH oder der Beratungsstelle. Dies steht so auch im Brief/ Beschluss.

Sie können sich aber sicherlich eine Bestätigung bei der Beratungsstelle holen, wo Sie die Harntests durchgeführt haben und mit der BH Kontakt aufnehmen, was Sie nun noch machen können. Bei Ihrem bewilligten Führerschein steht wahrscheinlich noch Code 104 oder ähnliches….

Was mich wundert ist aber, dass Sie in der Zwischenzeit keinen Brief der BH erhalten hatten, das ihr befristeter Führerschein entzogen wird, da sie sich nicht an die Auflage gehalten haben (letzter Termin bei der BH) – das hätte meines Erachtens schon passieren müssen – dann wäre Ihnen auch aufgefallen, dass Sie noch den Termin bei der BH hätten machen sollen.

Um genaueres sagen zu können, können Sie ich aber gerne direkt an die Beratungsstelle wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Rebecka Schwall – Beratungsstelle Clean Bludenz