Autor Thema: umstellung von Metha auf Substitol  (Gelesen 6114 mal)

freya

  • Gast
umstellung von Metha auf Substitol
« am: 03 Oktober 2016 »
Hallo,ich bekomme 7 ml Metha,will mich aber umstellen lassen auf Substitol.Wieviel Substitol benötige ich.Laut meinen Recherchen zwischen 400 und 500 mg.(meinte der Doc auch)wollte mich hier aber nochmals vergewissern.

LG

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.459
Antw:umstellung von Metha auf Substitol
« Antwort #1 am: 04 Oktober 2016 »
Hallo Freya,

vermutlich erhältst Du 70 mg Methadon. Aus meiner Sicht wäre das eine Dosis von 500 bis 600 mg Substitol, aber Du kann ja mit weniger anfangen.

OÄ Dr. Kirsten Habedank – Therapiestation Lukasfeld


Jacky

  • Gast
Antw:umstellung von Metha auf Substitol
« Antwort #2 am: 10 Januar 2021 »
Hallo ich hab die Seite gtad durch Zufall gefunden und irgendwie finde ich keine andere Möglichkeit außer hier so dazu schreiben um sofort schreiben zu können...
Ich hab es genau anders Rum ich bekomme substitol habe aber sehr oft in letzter Zeit Rückfälle und hab mich jetzt auf polamidon umstellen lassen.. die letzten 5 Tage habe ich sogar 1000mg substi genommen.. mein Arzt hat mir jetzt nur 25mg levo gegeben.. und das ist doch seeeehr viel zu wenig oder? Mir geht es nämlich soooo extremst scheisse.. und das geht überhaupt nicht ih habe 2 kleine Kinder um die ich mich kümmern muss.. weshalb ich jetzt erst wieder etwas dazu konsumieren musste :(

Johannes

  • Gast
Antw:umstellung von Metha auf Substitol
« Antwort #3 am: 27 März 2021 »
Hallo Jacky,
wenn Du 5 ml Polamidon bekommst sind dies gerade mal 25mg. Wenn Du vorher 1000mg SUBSTITOL bekommen hast,
ist das etwas wenig. 1000mg SUBSTITOL bei wie aus den Umrechnungstabellen ersichtlich ( 1:6 bzw 1:8 ) würden ja gute 20ml Polamidon bedeuten.
Sollte ich falsch liegen bitte ich um Berichtigung.
Spreche doch nochmal mit Deinem Arzt. Besser er erhöht die Dosis bevor Du wieder Beigebrauch nötig hast.
10-17ml sind meiner Erfahrung nach alltägliche Dosen bei Polamidon.
Liebe Grüße

Dominik

  • Gast
Antw:umstellung von Metha auf Substitol
« Antwort #4 am: 08 September 2021 »
ich kann nur das agen cih atte viele enttzüge und bei 100mg substitol sind 25 l-polamidon viel zu wenig weil man rechnet ca. methadon zu substittol oder compensan oder vendal 1:10, sprich 10mg methadon sind 100 substi und polamidon wird mal 20 gerechnet, sprich 10mg pola sind 200 substi, es istt nur so das umso niedriger die stufe des polamidons (4-6-8mg) dann gilt ncihtmehr die 1:20 rechnung sondern 8mg sind dann ncihtmehr 160 substitol sondern eher 100-120 weil warum auch immer es wird weniger und das wurde mir mehrfach in entzügen erklärt

Joe Hoodrock YT

  • Gast
Antw:umstellung von Metha auf Substitol
« Antwort #5 am: 02 August 2022 »
[quote author=Jacky link=topic=7284.msg15486#msg15486 date=1610310754]
Bekomm einfach keine Kinder und wer will schafft e,nuicht nur labern.du bist noch zu geil auf Stoff.Deine armen KInder
[/quote]