Autor Thema: ephedrin  (Gelesen 7507 mal)

xxx

  • Gast
ephedrin
« am: 21 November 2005 »
kann ephedrin bei einem drogentest nachgewiesen werden und falls ja wie lange?

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.459
Re: ephedrin
« Antwort #1 am: 23 November 2005 »
Alle Ephedraarten enthalten unterschiedliche stimulierende Wirkstoffe, die so genannten Ephedra-Alkaloide. Die Spanne des Alkaloidgehaltes reicht von ca. 0,2% bis zu 3,3%. Ephedra-Alkaloide können als Ausgangssubstanzen für die Synthese der chemisch und pharmakologisch nahe verwandten Methamphetamine dienen. Ephedrin kann durch die ähnliche Struktur einen positiven Amphetamintest verursachen, da dieser nicht genau nachweist, welche Substanz konsumiert wurde. Aufgrund des positiven Testergebnisses wird dann eine Blut- oder Urinanalyse gemacht. Dann hast du die Beweispflicht, dass du Ephedrin konsumiert hast und keine andere illegale Substanz. Die Nachweisbarkeit ist immer abhängig von der Konsummenge, -dauer und dem individuellen Stoffwechsel. Die angeführte Nachweisdauer ist als Richtwert zu verstehen. Die Nachweisbarkeit im Urin ist abhängig vom pH-Wert bis zu drei Tage und im Blut ca. einen Tag (könnte durch empfindliche Messmethoden auch verlängert sein).