Autor Thema: Absetzen Oxazepam  (Gelesen 334 mal)

Blondi27

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Absetzen Oxazepam
« am: 23 Mai 2019 »
Sehr geehrte Frau Dr. Habedank,

Nach Rücksprache mit meiner ambulanten Neurologin soll ich alle 4 Wochen nur 1mg absetzen.

Ich vermute mein letzter Beitrag kam falsch rüber und Sie, dachten ich nehme das erst kurz, da ich dies aber schon 7 Monate nehme ist ein so schnelles Absetzen in meinem Fall alles andere als Empfehlenswert.

Ich gucke nicht danach wieviel ich noch Absetzen muss 10mg sondern ich gucke immer wieviel ich schon geschafft habe und das sind 20mg. Für mich ein großer Erfolg. Ich werde mir bei den restlichen 10mg auch kein Stress mehr machen Bzw. 5mg da ich 5mg nicht Absetzen darf sondern erstmal weiter nehmen soll da dies auch in geringer Dosis als Antiepileptikum eingesetzt wird.

Habe mir jetzt aber für die restlichen 5mg ein Ziel gesetzt das ich bis nächstes Jahr im Mai fertig sein möchte, das ist realistisch, ich lasse mir genügend Zeit zwischen den Reduzierungen, bin Alltagstauglich für mein Kind und gehe bezüglich meiner Epilepsie kein großes Risiko ein.

Ich bin ja zufrieden das ich überhaupt den Weg des Absetzens gewählt habe, immerhin war/bin ich laut Entzugsklinik vom Oxazepam abhängig.

Ich gehe diesen Weg nun wie ich es im Gefühl habe das er für mich angemessen ist sollte ich es nicht schaffen habe ich mit 10mg aber vorerst auch kein Problem dann ist es erstmal so.

Lg Paula27

Ich

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.197
Antw:Absetzen Oxazepam
« Antwort #1 am: 23 Mai 2019 »
Sehr geehrte Paula,

wir haben Ihren Eintrag an Dr. Habedank weitergeleitet.
Alles Gute für Sie!
« Letzte Änderung: 18 Juni 2019 von ME-Redaktion »