Autor Thema: Benzos  (Gelesen 390 mal)

Olga

  • Gast
Benzos
« am: 10 Mai 2019 »
Hallo, heute hab ich unmögliche erlebt. Ich nehme seit 1jahr Tavor (Lorazepam) c. a1mg bis2mg täglich. Am Montag mein Substitution Artz meine Uka zu Labor geschickt, es Kamm zurück mit niedrige Kreatin Wert 26,und negativ! Es kann nicht sein letzte Einnahme von Tavor 1mg,war vor 14 Stunden. Wie könnte es sein? Wie kann ich beweisen das ich täglich meine Tavor einnehme.????
« Letzte Änderung: 14 Mai 2019 von ME-Redaktion »

Olga

  • Gast
Benzos
« Antwort #1 am: 10 Mai 2019 »
Hallo, ich bin in Substitution Programm, und wegen neue Diagnose PAH bekomme ich seit 1jahr Tavor(Lorazepam) bin suger abhängig dafon geworden und stattdessen bei Angstzustände nur Tablette einnehmen, nehme ich jeden Abend bevor ich schlafen gehe 1mg Tavor und auch wenn noch Angstzustände kommen nehme ich noch 1mg dazu, mit Angstzustände passiert nicht täglich aber ca 3bis 6mal in Woche. Sonntag abend hab ich übliche dosis genommen 1mgTavor,am nächsten Tag ca in13 Stunden hab i h Urin testen lassen bei mein Artz, schnell Test war negativ, doctor schickte es in Labor der Test Kamm trotzdem negativ bei Kreatin Wert 29. Benzodiazepine negativ. Wie könnte es sein? I h hab suger geheult, da mein Arzt denkt das ich die Tablette verkaufe in Schwarzmarkt, total doof. Hab suger heute in Labor angerufen die ließen es nochmal laufen, wieder glei He Ergebnis. Was ist das???
« Letzte Änderung: 14 Mai 2019 von ME-Redaktion »

Olga

  • Gast
Benzos
« Antwort #2 am: 11 Mai 2019 »
Bin echt verergert, mit meine frage komme einfach nicht weiter
« Letzte Änderung: 14 Mai 2019 von ME-Redaktion »

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.197
Antw:Benzos
« Antwort #3 am: 23 Mai 2019 »
Sehr geehrte Olga,

eine Harnanalyse auf Drogen im Rahmen des Substitutionsprogramms in Kombination mit einer Benzodiazepinverschreibung hat mitunter den Sinn, eine regelmäßige Einnahme sicher zu stellen. Die von Ihnen beschriebenen Kreatininwerte können auf eine Verdünnung des Urins hinweisen, ein gänzlich negativer Befund von Lorazepam bei regelmäßiger Einnahme ist jedoch unwahrscheinlich. Ich empfehle eine Kontrolle im Labor bei regelmäßiger Einnahme.

Mit besten Grüßen
Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Willis – Krankenhaus Maria Ebene