Autor Thema: Levomethasan  (Gelesen 438 mal)

Nicki

  • Gast
Levomethasan
« am: 28 April 2019 »
Hallo..

Ich war insgesamt 14 Jahre auf ca 400mg Substi eingestellt und habe mich vor ca 9 Monaten auf Levomethasan umstellen lassen um endlich den Entzug zu schaffen.. Ich habe mich von 30 Levomethasan auf 2.50 runterdosiert und bin jetzt den 4 Tag auf null.
Die ersten 3 Tage waren echt Horror (Muskelziehen, in Ruhe und starke Schlafstörungen bzw gar kein schlafen möglich)
Ich habe in dieser Zeit 1/2 Catapresan morgens, 25mg Seroquel Nachmittags und 50mg Seroquel + 1/2 Catapresan Abends genommen.
Heute morgen ging's mir eigentlich relativ gut.. aber Nachmittags fing plötzlich starkes Herzrasen, schwitzen und leichte Angst, Niesen usw an. Ich dachte ich hätte den Entzug bzw die Nebenwirkungen davon schon grösstenteils hinter mir aber offenbar leider doch nicht.

Ich würde gerne wissen Wielange das ca noch so gehen wird bzw ab wann der Entzug normalerweise vorbei sein sollte?
Wie lange nachdem man die letzte Dosis genommen hat, hat man Entzugserscheinungen bis der Körper nichts mehr verlangt?
Psychisch habe ich überhaupt kein Verlangen.. schon seit 9 Monaten nicht mehr.

Danke schon mal

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.197
Antw:Levomethasan
« Antwort #1 am: 03 Mai 2019 »
Hallo Nicki,

Ich hoffe, es geht mittlerweile schon besser – die Entzugsdauer ist letztendlich individuell verschieden. Dennoch ist die Symptomatik nicht so eindeutig. Ich empfehle in jedem Fall medizinische Begleitung auch zur Blutdruck- und Pulskontrolle unter der von Ihnen eingenommenen Medikation.

OÄ Dr. Kirsten Habedank – Therapiestation Lukasfeld

Nicki

  • Gast
Antw:Levomethasan
« Antwort #2 am: 03 Mai 2019 »
Danke für die Antwort.

Es ist mittlerweile Tag 10 auf null und das schlimmste ist zum Glück vorbei aber ich fühle mich leider teilweise immer noch schlecht.. Ich kann immer noch nicht mehr als 2-3 Std Nachts schlafen und werde ständig von herzrasen und entzugsähnliche Symptome geweckt.
Auch tagsüber habe ich des öfteren entzugssymptome.
Ich habe heute meinen ersten Drogentest gemacht seitdem ich auf null bin und der war wie erwartet negativ.
Ich denke nur ich würde mich einfach psychisch besser fühlen wenn ich wüsste wielange es noch dauern kann bis alle Symptome endlich aufhören.
Ich bekomme zwar Antidepressiva aber ich muss dennoch ständig weinen.. den Grund kenne ich oft nicht einmal.
Mein Arzt meinte das ich zusätzlich noch mit dem Zucker Probleme habe weil ich ca 10 Jahre lang nichts anderes als Red Bull getrunken habe.. und das leider in grosse Mengen.
Damit hab ich gleichzeitig aufgehört als ich den ersten Tag auf null war und seitdem auch keines mehr getrunken. Leider hab ich dadurch auch sehr schnell abgenommen.. 8kg bis jetzt.
Mir ist klar das ich nach 14 Jahren Drogen keine Wunder erwarten kann und es eine Zeit dauern wird bis alles wieder normal ist.
Ich weiss das Levomethasan, Methadon sie sich in den Fettzellen ablegt aber wielange kann es dauern bis auch der Rest endlich aus dem Körper draussen ist?

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.197
Antw:Levomethasan
« Antwort #3 am: 06 Mai 2019 »
Sehr geehrte Nicki,

das ist eine recht komplexe Angelegenheit. Ich würde empfehlen, mit Ihrem Arzt die Probleme gut durchzusprechen und schauen, dass der Schlaf wieder passt. Ein Antidepressivum benötigt immer etwas Zeit, bis es wirkt.

Alles Gute!

OÄ Dr. Kirsten Habedank – Therapiestation Lukasfeld