Autor Thema: Soziale Phobie  (Gelesen 562 mal)

S.P.

  • Gast
Soziale Phobie
« am: 09 Januar 2019 »
Hallo,

ich leide seit meiner Kindheit an Sozialer Phobie und befinde mich seit 1 Jahr in Psychologischer Behandlung. Das hat mir schon viel geholfen. In gewissen Situationen zum Beispiel vor Arbeitskollegen zu Essen schaffe ich leider noch nicht. Ich möchte mir für solche Situationen ein Medikament als Akutmedikation verschreiben lassen. Welche Tabletten sinda hilfreich?
Ich bin davon überzeugt ich werde das irgendwann aus eigener Kraft schaffen aber im Moment geht das noch nicht. Zu dem Essen möchte ich aber unbedingt hingehen.
Bin Dankbar  um jede Antwort.

LG S.P.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.237
Antw:Soziale Phobie
« Antwort #1 am: 15 Januar 2019 »
Hallo S.P.,

Hallo,

Erst einmal finde ich sehr wichtig, dass Sie in psychologischer oder psychotherapeutischer Behandlung sind.

Medikamentös ist bei sozialer Phobie meist eine zumindest vorübergehende regelmäßige Behandlung hilfreich, vor allem wenn die Symptome schon sehr lange bestehen und den Alltag einschränken. Bei sozialer Phobie und sonstigen Angststörungen werden Medikamente, welche zur Gruppe der Antidepressiva gehören, angewendet, meist SSRI = Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer. Diese sollten jedoch länger eingenommen werden und bedürfen einer ärztlichen Betreuung. Als Akut- oder Notfallmedikament gibt es nur beruhigende Medikamente, wobei ich von Benzodiazepinen abrate, da diese längerfristig gesehen abhängig machen.

Ich empfehle Ihnen dies ausführlich mit einem Psychiater zu besprechen, da für die individuell richtige Medikation ein persönliches Gespräch und eine Anamneseerhebung unabdingbar sind.

Weiterhin viel Kraft und alles Gute!
Liebe Grüße,

Dr. Anna Maria Kresser  –  Therapiestation Carina