Autor Thema: Fentanyl auf Metha/Pola  (Gelesen 37 mal)

Bauxl

  • Gast
Fentanyl auf Metha/Pola
« am: 31 Oktober 2018 »
Hat jemand schon erfahrung mit Fentanyl Konsum?? Ich bin seit 7 jahrein im Substi-Programm, habe jetzt ein Jahr lang am Tag ca 3stk 75er Durogesic Pflaster intravenös konsumiert! Bekomm jetzt 90mg Methadon und es schlägt nicht an! Der Arzt meint da es 36mg Fentanyl sind (gesamt) würde ich bei einer Dosis von über 200mg Methadon landen!

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.934
Antw:Fentanyl auf Metha/Pola
« Antwort #1 am: 02 November 2018 »
LiebeR Bauxl,

gerade in der Einstellungsphase ist es wichtig, eine langsame Dosisanpassung des Methadons zu finden, um Überdosierungserscheinungen zu vermeiden. Eine 1:1 Umrechnung der in dem Pflaster vorhandenen Fentanyl Dosis mit der intravenös injizierten ist aufgrund der unvollständigen Extraktionsmöglichkeit nicht sinnvoll.

Habe Geduld, Sie werden die richtige Dosis finden.

Mit besten Grüßen und alles Gute
Prim. Dr. Michael Willis – Krankenhaus Maria Ebene