Autor Thema: VPU Bregenz  (Gelesen 33 mal)

Dankbar

  • Gast
VPU Bregenz
« am: 29 Oktober 2018 »
Hallo,

tolle Seite !

Ich war wegen meiner Vorgeschichte in Deutschland,

2013 Aktiv THC MPU Bestanden
2016 Abbauprodukt 7ng MPU Negativ

In Bregenz beim amtzarzt um meinen Führerschein hier wieder zu erlangen.
Dieser hat mir verordnet das ich zu einer VPU gehen muss, kommen hier Urin Kontrollen auf mich zu ?

Grund ist lenken eines KFZ im Sucht beeinträchtigen Zustand gem $14(3) FSG-GV
- ist das überhaupt richtig wenn ich nur einen so minimalen Wert des Abbauproduktes hatte?

Habe 1 Jahr UK und Psychologe in DE absolviert was hier aber wohl nicht mehr zählt das es mehr wie 6 Monate her ist.

Nun habe ich die Wahl zu welcher VPU Beratungsstelle ich möchte. Habt ihr Erfahrungen ? Wo könnt ihr empfehlen ?
Müsstet ihr dort nochmal eine UK machen?

Vielen Dank !


ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.934
Antw:VPU Bregenz
« Antwort #1 am: 31 Oktober 2018 »
Lieber Anfrager,

bei einer verkehrspsychologischen Untersuchung wirst Du keine Urinkontrolle machen müssen. Ich gehe davon aus, dass Du jene bereits beim Amtsarzt gemacht hast. Wie es weiter geht, ist schwer zu sagen. Je nachdem wie das Ergebnis der VPU aussieht, kann es sein, dass Du einen befristeten Führerschein bekommst und für einen bestimmten Zeitraum Urinkontrollen nachzuweisen hast.
Empfehlungen über VPU Beratungsstellen kann ich Dir hier keine geben, da diese grundsätzlich ähnlich sein müssen.

Wenn Du in beeinträchtigtem Zustand gefahren bist, dann ist das Vorgehen richtig, bezüglich der Werte herrscht wenig Toleranz.

Ich rate Dir, den Konsum von THC weiterhin einzustellen und Dich an eine Beratungsstelle in Deiner Nähe zu wenden.

Alles Gute!
Beratungsstelle Clean Bregenz