Autor Thema: Umstellung  (Gelesen 182 mal)

Thomas

  • Gast
Umstellung
« am: 20 Juni 2018 »
Hallo,bin seit 18 jahren jetzt im methadonprogramm auf 40 also 4 mg.jetzt kommt man auf mich zu ich solle substitol nehmen weil auf dauer methadon das herz schädigt.habe kein beikonsum jeglicher art .kein alkohol,benzos oder irgendetwas.mein arzt weiss das ich eine therapie machen will und in arbeit ist mit meiner PSB.bin jetzt damit total überfordert und und will mir rat dazu einholen.vd.schon mal im  vorraus

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.869
Antw:Umstellung
« Antwort #1 am: 26 Juni 2018 »
Hallo Thomas,

ich vermute, dass es sich bei der angegebenen Dosis um 40 mg entsprechend 4 ml Methadon handelt – also um eine mittlere Dosis. Mir ist nicht bekannt, dass Methadon auf Dauer direkt das Herz schädigt. Es gibt allerdings ein dosisabhängiges Risiko von Verlängerung der Erregungsleitung am Herzen mit einem erhöhten Risiko von Kammertachykardien. Dieses Risiko kann durch die Einnahme von anderen Medikamenten erhöht sein. Wenn dies der Fall ist, was ärztlich durch ein EKG abzuklären ist, kann als Alternative l-Polamidon gegeben werden.

OÄ Dr. Kirsten Habedank – Therapiestation Lukasfeld

Thomas

  • Gast
Antw:Umstellung
« Antwort #2 am: 26 Juni 2018 »
Vielen dank für Ihre Antwort.Mein Arzt meinte nach iahrelangen Gebrauch verkleben Herz äderchen.Muss jetzt zum Kardio u.er entscheidet dann ob ich weiter Metadon nehmen kann oder Substidol.Damit bin ich nicht einverstanden schliesslich steh ich vor einer Therapie und will da nicht umschwenken.Werde das mit dem Polamedon ansprechen wie von Ihnen beschrieben.Vielen Dank und mfg