Autor Thema: Harntest Cannabis  (Gelesen 296 mal)

SA4

  • Gast
Harntest Cannabis
« am: 23 Mai 2018 »
Hallo ich hab eine frage


Bei meinen drogen test habe ich 98,1 ng/ml cannabis im urin gehabt.

Wie lange dauert es bis ich unter die 50 ng/ml komme?

Und ist jeder wert unter 50ng/ml negativ ??

Vielen dank im vorraus

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.908
Antw:Harntest Cannabis
« Antwort #1 am: 28 Mai 2018 »
Hallo SA4,

der Abbau von Cannabinoiden ist sehr komplex. Sobald THC in den Körper gelangt, wird es vom Fettgewebe aufgenommen und diffundiert in den  folgenden Tagen wieder langsam zurück ins Blut. Da THC leichter vom Fett aufgenommen wird, als heraus zu diffundieren, kommt es bei einem chronischen Konsum zu einer Ansammlung von THC im Fettgewebe. Konsummenge, -häufigkeit, individueller Stoffwechsel oder gegenwärtige Faktoren wie Gewichtsreduzierung und Stress können den Nachweis von Cannabiskonsum beeinflussen. Deshalb können wir Dir auch nicht sagen, wie lange es dauert um unter die 50 ng/ml Grenze zu kommen.

Der Konzentrationsverlauf des aktiven THCs im Blut sehr unterschiedlich und hängt stark von den Konsumgewohnheiten ab. Bei einer Blutkontrolle wird auf das aktive THC, welches bis zu 72 h im Blut nachweisbar ist, geachtet. Das Abbauprodukt THC-COOH kann jedoch, je nach Konsum, bis zu vier Wochen in deinem Blut nachgewiesen werden – anhand der Konzentration kann zurückgerechnet werden.

Ein interessanter Artikel zur Praxis findest Du unter:
https://www.gtfch.org/cms/images/stories/media/tb/tb2007/s074-084.pdf

Es gibt verschiedene Testmethoden, die unterschiedliche Grenzwerte haben. Bei uns liegt der Grenzwert eines Urin-Schnelltests bei 50 ng/ml – da gibt es nur positiv oder negativ.

SA4

  • Gast
Antw:Harntest Cannabis
« Antwort #2 am: 30 Mai 2018 »
Vielen dank für die auskunft


Gibt es irgentwelche methoden um schneller das thc vom körper loszuwerden bzw clean zu sein ?


Mfg

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.908
Antw:Harntest Cannabis
« Antwort #3 am: 30 Mai 2018 »
Hallo SA4,

aufgrund der lipophilen Eigenschaften wird THC im Fettgewebe eingelagert und in alle Organe mit höherem Fettanteil verteilt. Durch diese Verteilung erfolgt die Elimination dementsprechend langsam und unregelmäßig.  Deshalb sind die angegebenen Zeiten als Richtwerte zu verstehen.

Um ein negatives Testergebnis bei gelegentlichem Konsum zu bekommen, muss man zwischen 5 und 10 Tage rechnen; bei chronischem Konsum reicht manchen 20 konsumfreie Tage - andere haben einen sehr langsamen Stoffwechsel und benötigen mehr als 8 Wochen, was jedoch eher selten ist. Du kannst auch Ende des Monats einen Test aus der Apotheke besorgen und Dich selbst testen. Dann weißt Du, wie Du stehst. Du solltest bis dahin auf alle Fälle abstinent bleiben.

Sport ist sicher ein guter Ausgleich und nicht nur zum Konsum. Sport erhöht die Stoffwechselrate und baut somit THC-Abbauprodukte schneller ab. Die Verbrennung der Fettzellen setzt die THC-Metaboliten ins Blut frei. Dies kann aber auch zu einem positiven Test führen, weil mehr freigesetzte Metabolite vom Blut in den Urin gelangen. Deshalb ein paar Tage vor dem Termin keinen Sport mehr betreiben.

Für den Test ist viel Trinken auf jeden Fall sinnvoll. Die Flüssigkeitszufuhr beschränkt sich auf die Zeit unmittelbar vor dem Test der Urinverdünnung. Im Urin wird THC meist nur qualitativ bestimmt. Das heißt, es wird festgestellt, ob die Konzentration von THC über oder unter einem bestimmten Wert liegt (cut off point). Wenn der Urin sehr niedrig konzentriert ist (viel Wasser, wenig Teilchen), sind natürlich auch alle festen Substanzen des Urins niedrig konzentriert und es ist denkbar, dass der THC-Gehalt dann unter den cut off point sinkt. Durch die übermäßige Flüssigkeitszufuhr wird die Konzentration von THC im Verhältnis zum Wasser geringer, aber wenn der Harn zu stark verdünnt ist, kann es auch zu einem ungültigen Testergebnis führen.

Vor jeder Manipulation kann ich dir nur abraten, der beste Weg ist abstinent zu bleiben! Die genannten Geheimtipps nützen so viel mir bekannt ist gar nichts! Den Urintest zu verfälschen fliegt sicher auf. Die Fachleute im Labor kennen sämtliche Tricks und nehmen viele verschiedene Parameter bei der Abgabe auf, um ein korrektes Ergebnis zu erhalten.

SA4

  • Gast
Antw:Harntest Cannabis
« Antwort #4 am: 30 Mai 2018 »
Hab jetzt 20 tage nichts geraucht , dann wird das kein problem demnächst sein , Vielen Dank