Autor Thema: entzug  (Gelesen 272 mal)

laura's stern

  • Gast
entzug
« am: 22 April 2018 »
hallo liebes team maria ebene!

ich spiele schon seit längerer zeit mit dem gedanke zu entziehen.
bin seit ca. 3 jahren im substitol-programm (720 mg), nehme substitol aber schon seit 4 jahren täglich.
habe mich in den letzten monaten von 720mg auf ca. 450-500mg runtergeholt.
jetzt meine fragen:
1.  wie lange dauert es bis man bei euch aufgenommen werden kann ab einreichung des Anmeldeformular?
2.  wie lange dauert der eigentliche entzug in etwa und gibt es möglichkeiten, die entzugserscheinungen erträglich zu machen?
3.  wie sieht's bei euch aus bezüglich hilfe bei psychischen problemen?
habe angst auf entzug wieder panikattaken zu bekommen oder komplett durchzudrehen. habe schon so schlimme geschichten gehört, dass mir richtig davor graust.
4.  ich habe einen festen partner der ebenfalls von substitol runter kommen will...könnten wir denn zusammen zu euch kommen?

liebe grüße und tausend dank für eure mühen!

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.971
Antw:entzug
« Antwort #1 am: 25 April 2018 »
Hallo Laura's Stern,

grundsätzlich bin ich immer vorsichtig hinsichtlich eines alleinigen Entzuges ohne anschließender Entwöhnungsbehandlung, weil in der Regel die Probleme, die ursprünglich zum Drogenkonsum geführt haben, wieder auftauchen – daher empfinde ich die geschilderten Sorgen durchaus nachvollziehbar.

Möglich ist auch eine ambulante schrittweise Reduktion des Substitutionsmittels in Absprache mit dem subsituierenden Arzt.

Für eine Entgiftungsbehandlung wartet man in der Regel vier Wochen. Wir nehmen Paare nicht gemeinsam auf – nacheinander wäre möglich, da es keinen Sinn macht, wenn nur einer clean ist.

Die Entzugsbehandlung erfolgt bei uns mit Buprenorphin/Naloxon. Es wird nach einer Latenz von mind. 24 Stunden und eindeutigen Entzugssymptomen zunächst aufdosiert und dann sukzessive herabdosiert, in der Regel dauert das 8 bis 12 Tage. Psychische Begleiterkrankungen werden mitbehandelt.

OÄ Dr. Kristen Habedank - Therapiestation Lukasfeld

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.971
Antw:entzug
« Antwort #2 am: 25 April 2018 »
Hallo Laura’s Stern,

hier auf unserer Homepage finden Sie noch ein paar Informationen zur Entgiftung.
http://lukasfeld.mariaebene.at/angebote/entgiftung/

Persönliche Fragen könnten Sie klären unter:
T 05522 39390
E lukasfeld@mariaebene.at