Autor Thema: Führerscheinentzug Cannabis  (Gelesen 5378 mal)

Peter123456

  • Gast
Führerscheinentzug Cannabis
« am: 26 Januar 2018 »
Hallo,

Ich wurde kürzlich auf äußerst dumme Art und Weise erwischt, auf den 2km Fahrweg zur Trafik wurde ich angehalten und da es in meinem Auto nach Marihuana roch orderte der Polizist eine polizeiamtsärztliche Untersuchung an.

Führerschein ist jetzt erstmal weg für genau 1 Monat ab Datum des Entzugs, gestern habe ich einen netten RSA und RSB Brief bekommen, in welchem steht, das ich eine Nachschulung (4x 50 Min) und ein Amtsärztliches Gutachten zu erbringen habe um meinen FS wiederzubekommen.

Da ich, bis vor exakt 12 Tagen ca. 2 Jahre täglich 1-2G Marihuana zu mir genommen habe, wird THC-COOH wohl noch etwas länger in meinem Körper sein.
Nun zu meiner Frage: Was genau ist unter einem Amtsärztlichen Gutachten zu verstehen und inwieweit kann das noch in mir enthaltene Abbauprodukt dazu führen den FS doch nicht wiederzuerhalten, bzw. noch mehr Probleme zu bekommen?
Und gibt es irgendwelche Möglichkeiten (Sauna, Sport, Entschlackungskur) um mich schneller zu entgiten?

Auf dem Bescheid stand außerdem darauf ich habe dem amtsärztlichen Gutachten innerhalb der Frist meines Führerscheinentzuges nachzukommen, anderenfalls wird er mir nicht wiedergegeben, bis ich das erbracht habe... heißt das jetzt, ich kann das solange hinauszögern bis ich komplett clean bin?

Zu meiner Person: Schneller Stoffwechsel, 177cm groß, 55kg schwer - Körperfett also gleich 0.

Vielen Dank.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.334
Antw:Führerscheinentzug Cannabis
« Antwort #1 am: 27 Januar 2018 »
Hallo Peter,

die Voraussetzung dafür, dass die Behörde die Lenkberechtigung wieder erteilt, sind unter anderen die Verkehrszuverlässigkeit und die gesundheitliche Eignung. Die gesundheitliche Eignung ist bei Personen nicht gegeben, die von (Alkohol oder) einem Suchtmittel abhängig sind oder den Konsum dieser Mittel nicht so weit einschränken können, dass sie beim Lenken eines Fahrzeuges nicht beeinträchtigt sind.

Der Besuch beim Amtsarzt soll klären, ob Du zum Lenken eines Fahrzeugs geeignet bist. Der Amtsarzt wird Dich zum Suchtmittelkonsum befragen, untersuchen und auch einen Drogentest vornehmen. Anhand Deiner Aussagen und des Testergebnisses kann auf den Konsum geschlossen werden.

Bei Verdacht auf Abhängigkeit muss dem Amtsarzt eine fachärztliche psychiatrische Stellungnahme vorgelegt werden. Solche Ermittlungsverfahren führen in der Folge häufig dazu, dass der Führerschein nur mit Befristungen und/oder Auflagen (regelmäßige Vorlagen von ärztlichen Stellungnahmen bzw. Harnuntersuchungen - sogenannte gesundheitsbezogene Maßnahmen; verpflichtende Abstinenzbetreuung in einer Drogenberatungsstelle) erteilt bzw. belassen wird.

Da Du regelmäßig gekifft hast, hat sich einiges in Deinem Fettgewebe gesammelt, dass jetzt langsam und unregelmäßig ausgeschieden wird. In wie weit sich die Nachweiszeit in Zahlen genau aufgrund des geringen Fettgewebes auswirkt, ist uns nicht bekannt. Laut Literatur muss bei chronischem Cannabiskonsum mit einer Nachweiszeit von ca. 20 Tage bis zu 8 Wochen gerechnet werden. Du kannst ja nach 20 abstinenten Tagen einen Test aus der Apotheke besorgen und Dich selbst testen. Dann weißt Du, wie Du stehst. Wichtig ist, dass Du abstinent bleibst und die Frist einhältst.

Tagelanges, literweises Trinken von Entwässerungstees nützt nichts, da THC ist nicht wasserlöslich. Dieser Tipp bezieht sich nur auf kurz vor dem Test. Wenn der Urin beim Test sehr niedrig konzentriert ist (viel Wasser, wenig Teilchen), sind natürlich auch alle festen Substanzen des Urins niedrig konzentriert und es ist wahrscheinlicher, dass der THC-Gehalt dann unter den Cut-off-point sinkt. Zuviel Flüssigkeit kann aber auch zu einem ungültigen Test führen.

Sport erhöht die Stoffwechselrate und baut somit THC-Abbauprodukte schneller ab. Die Verbrennung der Fettzellen setzt die THC-Metaboliten ins Blut frei. Dies kann aber auch zu einem positiven Test führen, weil mehr freigesetzte Metabolite vom Blut in den Urin gelangen. Deshalb ein paar Tage vor dem Termin keinen Sport mehr betreiben.

Eine Drogenberatungsstelle vor Ort kann Dich auch dabei unterstützen.

Ben

  • Gast
Antw:Führerscheinentzug Cannabis
« Antwort #2 am: 18 Februar 2021 »
Ich hab da auch eine Frage.
Macht der Amtsarzt immer Bluttests?

Danke jetzt schon für die Hilfe.