Autor Thema: Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?  (Gelesen 522 mal)

Martin

  • Gast
Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« am: 20 März 2017 »
Hallo,

Ich hatte vor ein paar Monaten ein kleines Problem mit dem Suchtmittelgesetz und muss deshalb zum Amtsarzt. (geht um eine kleine Menge Kokain). Konsumiert wurde nie! Alle Drogentests werden Negativ sein. Benzos positiv aber bekomme diese verschrieben.

Ich hab derzeit schwerer Insomnie und Schlafparalyse und bin deshalb in Behandlung im Krankenhaus und beim Hausarzt. Ich hab mir damals Kokain bestellt um für die Uni zu lernen, da ich wegen meiner Insomnie an extremer Tagesmüdigkeit leide. Ich wollte jetzt fragen ob mein Arzt / Krankenhaus etwas vom Amtsarztbesuch mitbekommen? Werden diese informiert? Steht dieser in der Krankenakte ect? Will von meinem Arzt nicht als Junkie gesehen werden. Hab im Moment Lorazepam zum schlafen verschrieben.

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Vielen dank,
Martin

Martin

  • Gast
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #1 am: 20 März 2017 »
Achja es wurde für eine Probezeit von 1nem Jahr zurückgelegt. Geht mir nur noch drum ob meine Ärzte von diesem Vorfall erfahren.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.669
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #2 am: 21 März 2017 »
Hallo Martin,

in der Regel erfahren behandelnde Ärzte nicht von einer vorherigen amtsärztlichen Untersuchung.

OÄ Dr. Kirsten Habedank - Therapiestation Lukasfeld

Martin

  • Gast
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #3 am: 21 März 2017 »
Danke für die schnelle Antwort.

Soll ich also dem Amtsarzt einfach gleich ehrlich die ganze geschichte erzählen ? Ich habe angst dass der Amtsarzt versucht meinen Arzt zu kontaktieren , wenn er sieht dass ich Benzos verschrieben bekomme. Mein jetztiger Arzt ist einfach super und ich will bei ihm ned in einem schlechten licht gesehenen werde.

Die alternative wäre jetzt einige Schlaflosen nächte zu ertragen und dann in einer woche auch bei Benzos negativ zu sein und meine Krankheit zu verschweigen.

Ich habe einfach Angst dass der Amtsarzt meine "kompetenz" Benzos nach rezept zu nehmen , anfechten wird. Ich missbrauche das Lorazepam NICHT und habe noch nie Kokain konsumiert. Es wurde direkt die erste Bestellung abgefangen.

Meine behandlung wegen der Insomnie ist recht fortgeschritten.Trittico , Mirtazapin und Saroten versucht. Jetzt eben Lorazepam.  Blutwerte , MRT des Kopfes und Schlaflabor bzw habe ich jetzt auch mal eine überweisung an die Psych Ambulanz des KH.

Drogentest beim Amtsarzt wird auf jeden Fall negativ sein. (bzw Benzo Positiv falls ich den erst beschriebenen Weg einschlagen soll)


Vielen Dank

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.669
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #4 am: 23 März 2017 »
Hallo Martin,

die Angelegenheit ist offenbar komplexer als zunächst gedacht. Bei verordneten Benzodiazepinen handelt es sich ja nicht um illegale Substanzen, von daher verstehe ich Deine Sorge nicht ganz.

Falls es um Fahrtauglichkeit geht, können diese natürlich schon beeinträchtigen, aber das ist bei Schlafstörungen auch der Fall. Die Überweisung an die Psych. Ambulanz erscheint sinnvoll, ggf. ist auch eine Schlaflaboruntersuchung wegweisend. Die Verordnung von Benzodiazepinen auf Dauer erscheint jedoch auch nicht die Lösung zu sein eben wegen des großen Suchtpotentials.

OÄ Dr. Kirsten Habedank - Therapiestation Lukasfeld

Martin

  • Gast
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #5 am: 24 März 2017 »
Hallo,

Ja ist mir klar, dass ich die Lorazepam legal nehmen darf wenn ich dafür ein Rezept habe. Ich frage mich aber wie der Amtsarzt wissen kann ob ich dafür ein Rezept habe? (Habe dieses ja in der Apotheke abgegeben und kann es ihm nicht zeigen)

Ich will nicht dass der Amtsarzt bei meinem Hausarzt anruft um nachzufragen ob ich ein Rezept dafür habe und dann eben die Suchtmittelgeschichte erwähnt! Außerdem frage ich mich ob der Amtsarzt irgendwelche Daten an meinen Hausarzt übermittelt?! Oder bekommt mein Hausarzt davon garantiert nichts mit?

Tut mir leid für die schlechte Formulierung.

Martin

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.669
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #6 am: 28 März 2017 »
Hallo Martin,

Sie machen sich meines Erachtens zu viele Gedanken - jedenfalls dürfen Informationen nicht automatisch und ohne Einverständnis des Patienten weitergeleitet werden.

OÄ Dr. Kirsten Habedank - Therapiestation Lukasfeld

Martin

  • Gast
Antw:Wer erfährt vom Amtsarztbesuch?
« Antwort #7 am: 30 März 2017 »
Danke für Ihre Antworten.


Das Amtsarzt Gespräch verlief sehr gut. Musste nicht einmal einen Drogentest machen.

Ich bedanke mich für eure Hilfe!