Autor Thema: Substitution  (Gelesen 2824 mal)

Wolfgang

  • Gast
Substitution
« am: 10 März 2007 »
Leide unter exdremer Angst vor Panikattacken,tägliche Apothekenbesuche nicht möglich.Wohne seit 6 jahren nicht mehr in meiner wohnung,bin dass letzte mal vor 4 Jahren ohne begleitung mit den Öffentlichen Verkehrsmiteln gefahren.Verlasse die Wonung meiner Mutter so gut wie nie.
Bin von meine Familie abhängig.
BIN AM ENDE,Bitte DRINGEND Hilfe Auskunft

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.170
Re: Substitution
« Antwort #1 am: 14 März 2007 »
Hallo Wolfgang, danke für Deinen Eintrag im Forum. So wie Du uns Deine Situation beschrieben hast, solltest Du dringend eine psychiatrische und/oder psychotherapeutische Behandlung in Betracht ziehen. Bei einer derart schweren Angststörung ist auch nicht auszuschließen, dass es einen stationären Aufenthalt braucht. In Wien gibt es sicher genügend Möglichkeiten, zumal auch die Gebietskrankenkassen Psychotherapien gut finanziert. Hilfreich sind auch Bücher zu dem Thema, zum Beispiel: Die Angst aus heiterem Himmel. Panikattacken und wie man sie überwinden kann. Von Christine Brasch und Inga-Maria Richberg. Alles Gute und viel Kraft!