Autor Thema: Medikamente  (Gelesen 2463 mal)

Gast

  • Gast
Medikamente
« am: 23 November 2006 »
Hallo,liebe ME-Redaktion,
ich nehme seit Anfang 2001 medikamente gegen Depression,Abends eines mit 150mg und seit Feb.disen Jahres eines mit 40mg, morgens. Die letzte Zeit ging mir es etwas "besser",jetzt war ich schlampig mit der Morgentablette.Nach einer Woche,heute habe ich um 9 Uhr wieder die erste Morgentablette eingenommen.Unverhofft wurde mir heute um ca.12 Uhr Blut abgenommen,um aur dises Medikament zu Testen.Nun meine Frage,kann mir diese "schlamperei nachgewiesen"werden , oder nicht?
Ps.:das Morgenmedikament ist      Citalopram 40 mg
Liebe Grüsse,ein Gast,der ende 2001 bei ihnen einen Stationären Entzug gemacht hat und seither abstinent lebt,zu 100 Prozent. 

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.272
Re: Medikamente
« Antwort #1 am: 24 November 2006 »
Lieber Gast, wir gratulieren Ihnen herzlich zu Ihrer Abstinenz! Sie können wirklich sehr Stolz auf sich sein!  Nun zu Ihrer Frage: Jedes Medikament kann im Blut nachgewiesen werden. Jedoch hat jede einzelne Substanz seinen eigenen Abbauweg, d.h. sie sind unterschiedlich lang im Körper, das gilt auch für Citalopram, die Halbwertszeit beträgt 1 ½ Tage. Es wird Hauptsächlich über die Leber abgebaut. So wie Sie uns in Ihrem Fall geschildert haben, ist das Weglassen ziemlich sicher nachweisbar. Für die ME-Redaktion Dr. Johanna Rohrer
« Letzte Änderung: 24 November 2006 von ME-Redaktion »