Autor Thema: kopfsache :-/  (Gelesen 3721 mal)

tomi

  • Gast
kopfsache :-/
« am: 08 August 2012 »
Hey ich bin tom 26  hätte da mal ne frage ..... Ich habe  in meiner jugendzeit sehrviel mit drogen zu tun gehabt und leider auch konsumiert ich begann mit 12 bischen gas zu ziehn dann  kiffte ich  von meinen 13 lebensjahr regelmäßig bis ich 20 war  wie andere leute zigaretten rauchen 8 bis 15 joint jeden tag ...... Im alter vom 15 entdeckte ich dann auch den spass an mdma und amphetaminen  das ging so bis 16 -17 dann ging ich eher auf die seite der opiate teste heroin und und nahm substitol anfangs nur oral und dann so wie alle andern  intravenös ein  jedoch  ich stand trotzdem mitten im lebem  machte meine lehre alles war ok  und ich hatte meine sucht im griff es war mehr ein trang alles zu wissen jede droge zu testen  ich nahm alles was es am markt in diesen jahren gab von LSD, meskalin, rauchte crack,  magic mushrooms, speed, extasy,heroin, morphium..... Naja jung und dumm aber ich eignete mir ein sehr  reichhaltiges wissen an drogen an da ich mich auch immer genauerstens infomiert habe im internet wie und was die supstanzen am körper und geist bewirkten ... Hmm naja will euch hir nicht langweihlen jedoch denke ich das dies auch wichtig ist für meine eigendliche frage im alter von 21 jahren änderte ich mein leben rapide  hörte mit den drogen auf von einen tag auf den anderen zum rauchen auf  dann mit dem kiffen und da ich im kopf sehr stark bin  hatte ich auch kein problem damit schluss zu machen und mich stärkte meine drogenlaufbahn auch im kopf  ich dachte hey ich spritze konnte mich losreissen und und und  ich schaffe jede sucht zu überwindnen...... Also ich begann mit sport  keine drogen nichts mehr ich stürzte mich in die nächste sucht ich boxe nun seit 6 jahren  betreibe es tuniermäßig bin top fit im kopf exträm stark und dann hollte mich die vergangenheit ein ich dachte mir nix dabei  ich wurde am fuß wegen einer sportverletzung operiert und war eben nicht im training  und traff nen alten freund der spitzen koks dabei hatte  :-/  ich nahm ihm 3 gram ab und zog das zeug bei mir zuhause alleine weg über die ganze nacht  doch bei der sogenanten letzten line die natürlich extra gross war  fühlte ich mich nicht mehr wohl bekamm zum ersten mal in meinen leben  einen schirchen dachte ich sterbe panik brach aus ich drehte sogar den duschknopf ab dabei weill ich kalltes wasser brauchte und über den anschlag drehte ...naja nach 2 stunden todesangst  schafte ich es  einzuschlafen  hatte leider nix zum runterhollen zuhause  irgend welche opiate da ich ja eigendlich mit diesem leben nix mehr zu tun hab  jedoch jetzt gehts los  am nächsten tag aufgewacht  fühlte ich mich noch voll ZUhr  meine optik war noch immer ganz komisch  naja alls ich am 2 tag dann noch immer so drauf war andere wahrnehmung und  druck im kopf  bekamm ich es mit der angst ..... Bin ich hängen geblieben ? Fragte ich mich immer und immer wieder !!  dieser zustand hielt 6-8 tage an  als ich meine wahrnehmung im griff  hatte und dieses ich träum das ja nur  und steh neben mir gefühl abgelegt hatte kamm ich in die nexte phase und stelle alles immer in frage und vergleiche fasst jede situation mit gedanken und eindrücken von früher  und versuche zu vergessen  klaren kopf zu bekommen und suche nach erklerungen um meine psyche zu festigen  es ist ein berg auf berg ab mal besser  mal schlechter ..... Nun sind 2,5 monate um und ich wache immer noch jeden morgen auf und das erste was ich denken kann is hey ja genau ich fühle mich ja anders  dabei passt doch eh alles aber es is im kopf verankert und bekomm es net raus der gedanke begleitet mich den ganzen tag !!  ich hab dann mal im internet geschaut  und  an hand meiner symptome denke ich das ich ein leichtes trauma  wegen der todesangst die ich hatte  geblieben is....... Kann das sein ?  und was kann ich machen  ?  ich bin kein psycho oder so jedoch mit dem ständigen gedanken das früher alles anders und besser war und man jede  situation in frage stellt macht das leben nicht grade lebenswert :-/ ps meine rechtschreibung war auch vor dem besagten abend so schlecht :-)  naja  fazit nie mehr irgendeine droge !!!  hoffe diese einsicht kommt nicht zu spät und ich gewinne den kampf in meine kopf ..... Und falls das noch andere jugendliche lessen die noch richtig toll drogen motiviert sind lasst die finger davon das leben is zu schön um die zeit damit zu verbringen ..... Ohne schmee dachte auch immer jaja rede nur  mir wird nie was passieren ich hab alles im griff !!!! Vieleicht ging es ja mal einen von euch auch so  oder hat wer gute ratschläge  um meinen  kopfkino ein ende zu setzen  :-)  danke im vorraus  lg tom

Redaktion

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 254
Re: kopfsache :-/
« Antwort #1 am: 09 August 2012 »
Hallo Tom,
wenn es Ihnen so problemlos gelungen ist, von einem Tag auf den anderen mit dem Drogenmißbrauch aufzuhören, haben Sie vermutlich auch kein Drogenproblem (mehr). Sie haben sich ja in Ihrem Fazit entschieden: „nie mehr irgendeine Droge“.
Ihrem Anfragetext entnehme ich, dass es um Ihr dahinter liegendes Suchtpotential geht. Ich empfehle Ihnen Kontakt zu einer Suchtberatungstelle oder zu einem Psychotherapeuten. Zur Abklärung bezüglich der Nachwirkungen des letzten Drogenkonsums können Sie sich an einen Facharzt wenden, Vorzugsweise bei einer Entzugsstation/Entzugskrankenhaus.
Werner Baur
Beratungsstelle Clean Feldkirch