Autor Thema: Echt Scheiße  (Gelesen 3536 mal)

Minimaus

  • Gast
Echt Scheiße
« am: 09 April 2012 »
Ich bin hochgradig einsam, saß die ganzen Feiertage alleine da und das bißchen Small Talk auf der Arbeit reicht mir längst nicht. Ich halte die Einsamkeit nicht mehr  Jahre aus. Klar gibts Verwandte , aber keiner wäre auf die Idee gekommen mich einzuladen oder im Alltagsgeschäft MAL ein wenig für mich da zu sein. Freunde wohnen weit weg.- Partner gibts nicht. Das clean sein hat mir kein Glück gebracht ! Benzo hätte wenigstens die Einsamkeit betäuben können ! Eltern gibts auch keine mehr.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.171
Re: Echt Scheiße
« Antwort #1 am: 10 April 2012 »
Hallo Minimaus, es ist ein Phänomen unserer Gesellschaft, dass sich viele Menschen sich einsam, ungeliebt und vom Leben abgetrennt fühlen. Das Glück hängt sicher nicht davon ab, das jemand Suchtmittel konsumiert. Im Gegenteil es wirft jede Menge andere Probleme auf und verschleiert die Realität. Sie dürfen stolz auf sich sein, diesen Weg gegangen zu sein! Schauen Sie sich doch einmal auf folgenden Webseiten um, vielleicht finden Sie den einen oder anderen Tipp, um besser mit Ihrer Situation umzugehen.
http://www.selbsthilfe-beratung.de/einsamkeit.html
http://www.palverlag.de/Einsamkeit.html
Alles Gute!

Minimaus

  • Gast
Re. Echt Scheiße
« Antwort #2 am: 10 April 2012 »
Hallo und Danke für die Antwort. Dennoch ist es ein großer Unterschied ob Menschen nur meinen das sie ungeliebt und einsam sind und solche haben meist genug Verwandte , Familie etc. um sich ODER ob man WIRKLICH hochgradig einsam und alleinstehend ist. Und die WIRKLICHE echte Einsamkeit ( dies nicht nur einfach so dahin quarken ich fühle mich einsam ) fördert die Sucht. Beispiel viele Menschen fangen an zu trinken werden Alkoholiker WEGEN der Einsamkeit.


ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.171
Re: Echt Scheiße
« Antwort #3 am: 11 April 2012 »
Hallo Minimaus, Gefühle der Einsamkeit können sehr schmerzhaft sein. Versucht man aus eigener Kraft der Einsamkeit und/oder Depressionen zu entfliehen, können Alkohol und Benzodiazepine vorerst eine beruhigende und betäubende Wirkung ausüben. Jedoch an der Einsamkeit oder Depression ändert sich nichts. In Folge wird aber immer mehr von der Droge gebraucht um dieselbe Wirkung zu erzielen und der Teufelskreis beginnt. Deshalb sollte man die Einsamkeit an den „Wurzeln“ packen (siehe angegebenen Seiten). Alkohol eignet sich nicht um die Probleme zu ertränken, denn diese können ganz gut schwimmen.