Autor Thema: kokain????  (Gelesen 3968 mal)

B.

  • Gast
kokain????
« am: 01 Juli 2011 »
ich hab ein Problem und weiss net was ich machen soll vielleicht kann mir da jemand ein Rat geben. und zwar ich hab letztens erfahren das mein Bruder Kokain zieht. ich hab schon einiges gelesen weiss jetzt auch viel mehr. ich sehe mein Bruder einmal im monat und kokain ist ja 3-5 tage im Urin nachweisbar was könnte ich da machen das ich auch wenn er zwei wochen vorher gezogen hat das mitkriege?   und wie viel g ist den so ne Linie weil er am Tag  auch paar Linien nimmt??

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.170
Re: kokain????
« Antwort #1 am: 04 Juli 2011 »
Hallo B., Kokain zählt jedenfalls zu den sogenannten harten Drogen d. h. es entsteht bereits nach kurzer Zeit eine Abhängigkeit. Daher ist mit Deinem Bruder und seinen Angehörigen bzw. nahestehenden Personen das offene Gespräch zu suchen. Das Gespräch sollte nicht gegen den Menschen, sondern gegen die Droge richtet sein. Die Kunst ist, eine offene nicht verurteilende Atmosphäre zu schaffen, in der die Gefährdung abgeklärt werden kann, vorzugsweise mit Zuziehung von Fachleuten (z.B. Beratung in der Drogenberatungsstelle). Kontakt halten und in Beziehung bleiben dem Betroffenen helfen auch in schwierigen Zeiten zu überleben. Es dauert mitunter lange, bis Einsicht in die Suchtproblematik entsteht. Die Verleugnungs- und Verharmlosungstendenzen sind gerade bei Kokain nicht zu unterschätzen. Dennoch sollten sich Angehörige nicht entmutigen lassen und Hilfe anbieten, sicher aber ihrer eigenen Grenzen bewusst bleiben.
Beratungsstelle Clean Bregenz