Autor Thema: tramal  (Gelesen 3152 mal)

soul

  • Gast
tramal
« am: 11 Juni 2010 »
hab vor 3 monaten tramal genommen,aufgrund starker schmerzen nach einem unfall.

hatte vor einer woche eine zahn-op und nehme seitdem wieder tramal.

pro tag 200-300 mg.

wie lang dauert es bis ich abhängig werde,denke dass ich es psychisch schon bin:-(

kann ich einfach so aufhören oder sollte ich runterdosieren?

an welchen arzt soll ich mich wenden?

glg

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.308
Re: tramal
« Antwort #1 am: 16 Juni 2010 »
Hallo Soul, danke für Ihren Eintrag in unser Forum. Wir haben Ihre Frage an den entsprechenden Facharzt weitergeleitet und bitten noch um ein wenig Geduld. Die ME-Redaktion

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.308
Re: tramal
« Antwort #2 am: 17 Juni 2010 »
Lieber User, liebe Userin, Tramal ist ein bewährtes mittelstarkes Schmerzmittel und darf/soll bei gegebener Indikation auch über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden. Eine körperliche Abhängigkeit ist durchaus zu erwarten. Auf diesen Umstand sollte zum Zeitpunkt des Absetzens Rücksicht genommen werden, d.h., das Tramal sollte in einzelnen Schritten abdosiert werden. Entzugserscheinungen über kurze Zeit können dennoch auftreten. Ihrer Frage in Bezug auf die psychische Abhängigkeit, kann ich auf diesem Weg nicht beantworten, da es sich um eine subjektive Wahrnehmung handelt. Ihr  Ansprechpartner wäre aus meiner Sicht der verordnende Arzt.

Mit besten Grüßen, Dr. Johanna Rohrer - KH Maria Ebene