Autor Thema: Spielsucht  (Gelesen 3590 mal)

Maus

  • Gast
Spielsucht
« am: 14 Mai 2009 »
Hallo, mein Mann und ich sind seit 9 Jahren zusammen habe wegen seiner Spielsucht die Hölle durchlebt und riesige Schuldenberge. Als wir aus der Umgebung weggezogen sind hatten wir 3 super Jahre ohne Spielesucht. Jetzt seit einem Jahr hat es wieder angefangen nur mittlerweile haben wir 2 Babys. Er hat in diesem Jahr eine riesige Menge Schulden wieder Aufgebaut. Wie soll ich mich jetzt verhalten.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.178
Re: Spielsucht
« Antwort #1 am: 19 Mai 2009 »
Hallo Maus, es gibt keine Patentrezepte wie man/frau sich verhalten soll, wenn der Partner süchtig ist. Es scheint so, dass es sich bei ihrem Mann um eine chronische Spielsucht handelt. Ein Spielsüchtiger beendet sein Spielen, kann sein Spielen oft erst dann beenden, wenn er nicht mehr weiter kann, das können finanzielle, emotionale, beziehungsmäßige Grenzen sein. Als Partnerin kann man sicher nicht direkt bewirken, dass der Betroffene aufhört zu spielen. Man kann sich aber anschauen womit man leben kann und womit nicht. Es ist wichtig den anderen zu konfrontieren, sich selber einen guten Rückhalt zu holen. Das können Freunde sein, vielleicht ist es auch als Partnerin notwendig sich professionelle Hilfe zu holen. Oft ist man als Angehörige so verstrickt, dass man gar nicht mehr weiß was richtig und falsch ist. Manche drohen dann dem Spieler, dass sie gehen, trauen es sich aber nicht zu. Es ist wichtig nur das anzukündigen, was man selber fähig ist durchzuziehen. Gerade wenn Kinder im Spiel sind, ist es für Frauen sehr schwer zu sehen welches die richtigen Schritte sind.

Wenn sie uns mitteilen wo sie Zuhause sind, helfen wir ihnen gerne eine Beratungsstelle zu finden, an die sie sich als Partnerin wenden  können.
Mit vielen Grüßen
Christine Köhlmeier, Clean Feldkirch