Autor Thema: Kokainnachweis positiv trotz Abstinenz  (Gelesen 6693 mal)

EXKOKSER

  • Gast
Kokainnachweis positiv trotz Abstinenz
« am: 31 Oktober 2008 »
Hallo,

ich (M) habe mehrere Jahre exessiv gekifft und Koks gesnifft. Seit 31.12.07 bin ich absolut clean da FS weg und ich den beruflich brauche. Habe nun mehrfach Untersuchung (Haare) im Labor gemacht, sind noch immer um 30ng Abbauprodukte von Koks nachweisbar. Ich habe aber definitiv nichts genommen!!!

Frage: Kann es sein, das ich durch Körperkontakt (Sex) mit meiner Freundin, die so 1 bis 2mal die Woche Koks nimmt, irgendwie etwas aufnehme?? Sie nimmt das nicht unmittelbar in meiner Anwesenheit (weil ich das nicht möchte), sondern sind immer so einige Stunden dazwischen.

Bin wirklich verzweifelt woher das kommen soll und das ist so die einzige Erklärung die mir einfällt.

Ach ja, das Labor sagt es könnten "Althaare" verantwortlich sein, auch wenn das sehr unwahrscheinlich sei.Meine Haarlänge: etwa 7bis 8 cm.

Danke schonmal im Voraus

Gruß

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.170
Re: Kokainnachweis positiv trotz Abstinenz
« Antwort #1 am: 04 November 2008 »
Lieber M! Kokain wird am schnellsten über Schleimhäute aufgenommen. Rede bitte mit deiner Freundin, denn es gibt Ideen, dass Kokain auf den Penis oder Vagina aufgetragen zu einem „besseren Gefühl“ beiträgt. Wie jede Schleimhaut können auch diese das Pulver absorbieren. Dazu kommt die betäubende (lokalanästhetische) Wirkung des Kokains, die einerseits vorzeitige Ejakulationen bremsen, andererseits zu stumpfem Gerammel («White Rabbit») führen kann.

Somit ließen sich auch die Spuren in den Haaren erklären. Ansonsten ist Kokain ein Amphetamin und da kann es schon sein, dass unter Umständen von dir amphetaminhaltige Medikamente eingenommen wurden?
Siehe unter: http://www.uni-duesseldorf.de/awmf/ll/076-007.htm
Mit freundlichen Grüßen, Armin Furlan – Clean Bludenz