Autor Thema: Bin ich spielsüchtig  (Gelesen 4266 mal)

Anni

  • Gast
Bin ich spielsüchtig
« am: 21 September 2008 »
Ich habe mir mehrere Artikel zum Thema Spielsucht durchgelesen und erkenne mich in vielen Punkten wieder und ich möchte gerne wissen ob es auch leichte Formen von Spielsucht gibt (z.B. ohne massive Verluste..)und wie ich dagegen ankämpfen kann. Ich habe vor einem Jahr begonnen im Online Casino ein wenig Roulette und Slots zu spielen, habe nicht sehr viel eingesetzt, habe aber immer gespürt dass ich noch öfters spielen möchte und mehr einsetzen, habe aber nie mehr Geld ausgegeben als ich habe, also keine Schulden gemacht, Dinge verkauft etc.. da es im Online Casino die Möglichkeit gibt sich für bestimmte Zeit zu sperren habe ich mich dann angefangen, jeweils für einen Monat zu sperren und dann einmal im Monat um ca.50 Euro gespielt und dann wieder für einen Monat gesperrt. So konnte ich meine Spielsucht in den Griff kriegen und musste eigentlich auch nicht mehr ans Spielen denken da ich ja wusste dass es nicht geht. Am Wochenende war ich mit meinem Freund im Casino und habe gemerkt wie es schwierig war für mich aufzuhören, ich bin vor dieser Slot Maschine gesessen wie hypnotisiert und habe fast nichts mehr um mich herum wahrgenommen. Obwohl ich schlussendlich mit einem kleinen Gewinn ausgestiegen bin bin ich jetzt etwas unsicher. Mein Freund hat sich auch Sorgen gemacht und meint dass ich eventuell gefährtdet sei. und heute musste ich den ganzen Tag ans spielen denken und habe sogar im Internet noch andere Casinos gesucht in denen man gegen Geld spielen kann. gegen Abend hat sich dieser Drang wieder etwas gelegt, aber ich habe doch Angst dass ich bald stark spielsüchtig werden könnte weil ich dieses Verlangen noch nie so intensiv wahrgenommen habe. Vielen Dank für Ihre Antwort.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.170
Re: Bin ich spielsüchtig
« Antwort #1 am: 25 September 2008 »
Liebe Anni! Es ist gut, dass sie so früh wahrnehmen welchen Drang sie zum Spielen verspüren. Sie setzen auch die richtigen Schritte sich sperren zu lassen. Dennoch erleben sie wie sie gedanklich viel beim Spielen sind. Vielleicht haben sie auch einige Dinge, die sie gerne tun. Machen sie diese vermehrt um sich einerseits abzulenken und andererseits sich einzuüben in dieser Zeit andere sinnvolle Dinge zu tun. Gibt es in ihrer Umgebung noch andere Menschen, die sie einweihen können, mit denen sie in diesen Zeiten des inneren Dranges reden können oder auch etwas unternehmen können.
Ich weiß nicht aus welcher Umgebung sie kommen. Es gibt Beratungsstellen wo sie auch persönlich über ihr Anliegen sprechen können. Manchmal ist es auch notwendig intensiver persönliche Hintergründe zu besprechen um aus diesem Kreislauf herauszukommen. Wir können ihnen, falls dies in Frage kommt gerne behilflich sein. Gerne können sie sich wieder an uns wenden. Christine Köhlmeier – Clean Feldkirch