Autor Thema: Spielsucht  (Gelesen 4039 mal)

C.N.

  • Gast
Spielsucht
« am: 28 April 2008 »
Bin verhairatet und habe drei Kinder mit meinem Mann. Sind seit zehn Jahren zusammen. Er hat vor ca.2 Jahren einen Jackpot im Spielcasino gemacht. Von diesem Geld ist nichts geblieben ausser zusätzliche haufenweise Probleme. Er behauptet von sich selbst spielsüchtig zu sein und ist der Meinung er müsse das Problem selbst im Griff behalten. Mein Mann ist selbstständig als Vermögensberater. Manchmal denke ich das sein ganzes Leben auf ein Spiel aufgebaut ist. Habe Angst unter der sogenannten Co Abhängikeit zu leiden. Er hatte auch vor meiner Zeit schon Probleme mit der Spielsucht.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.274
Re: Spielsucht
« Antwort #1 am: 29 April 2008 »
Liebe C.N.! Im nahen Zusammenleben mit einem Menschen eignet man sich Verhaltensweisen an, die das Zusammenleben möglich machen. Im Zusammenleben mit einem Süchtigen sind das auch coabhängige Verhaltensweisen. Manches schleicht sich auch ein ohne, dass man es bemerkt. Wichtig scheint mir gerade auch für die eigene Gesundheit ? und da sind sie gerade dabei ? innezuhalten und das Eigene anzuschauen.
Aus meiner Erfahrung ist es sehr schwierig für Abhängige alleine aus der Sucht herauszukommen. Auch für Bezugspersonen ist es alleine oft schwierig etwas zu verändern. Wir bieten in unserer Beratungsstelle auch Gespräche an für Bezugspersonen, wenn der direkt Betroffene noch keine Hilfe in Anspruch nehmen will.  Wenn sie eine persönliche Unterstützung suchen, sind wir gerne bereit sie in ihrem Wohnbereich zu unterstützen eine solche zu finden. Sie können sich auch gerne an mich unter dieser Emailadresse wenden:
Christine.koehlmeier@mariaebene.at