Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Offene Fragen / Anuszittern
« Letzter Beitrag von Selim B. am Heute um 02:15 Vormittag »
Hallo alle zusammen!

Ich habe eine Frage.

Seit kurzem betreibe ich Fitness. Dazu habe ich mir einen Trainingsbooster mit Koffein, Guarana und Eukalyptusextrakt gegönnt.
Diesen habe ich letstens eingenommen.

Zudem habe ich meinen Beckenboden durch Elektrostimulation trainiert, da ich unter leichter Inkontinenz und Präejakulation leide.

Ist es normal, dass mein Anus leicht zittert? Meist aber nur wenn ich mich drauf achte.

Vielleicht spielt auch noch eine Rolle, dass ich vor einem Jahr mal an meinem Damm mit einer Scheere rumgepoolt habe, da ich dachte ich hätte da einen kleinen Tumor. Seitdem habe ich da ein wenig Narbengewebe.

Ich brauche eine schnelle Antwort, da ich Angst habe, dass ich durch das ständige Zittern meinen Schliessmuskel nicht mehr unter Kontrolle habe und mich ein wenig einstuhlen könnte.

Freundliche Grüsse Selim B.
2
Offene Fragen / Ladung zur ärztlichen Begutachtung gem. §12 smg
« Letzter Beitrag von ManueL am Heute um 12:36 Vormittag »
Hallo,
ich hatte eine Verhandlung wegen verkauf.
Da ich zu diesem zeitpunkt süchtig war und es meine 1ste Verhandlung war, meinte die Richterin wir müssen §35 anwenden.
Nun habe ich am 20.3.19 eine Ladung zur UNTERSUCHUNG UND BEGUTACHTUNG GEM. §12 SMG bekommen.
Und zwar am 8.4.19.
Ich denke nicht das ich negativ bin, darum würde ich den termin gerne noch hinauszögern da ich einen Führerschein besitze und diesen beruflich brauche.
Es steht noch dabei:
Rechtsgrundlage §19 Abs. 4 AVG in verbindung mit §35 abs. 3 z 2 smg.

Wenn ich die Ladung aus wichtigen Gründen wie z.b. krankheit, behinderung, zwingend berufliche behinderung, nicht verschiebbare urlaubsreise nicht warnehmen kann, soll ich mich melden.

Heisst das jetzt wenn ich zu dieser zeit arbeiten bin ( berufliche behinderung) kann ich es verschieben?
Ich habe bei einer neuen arbeitsstelle vor kurzem angefangen und will ehrlich gesagt die firma davon nicht in Kenntniss davon setzen.

Was kann ich tun? Muss ich dort pissen? Falls ja müsste ich dann nicht genügend zeit dafür bekommen um clean zu werden? Kann ich wegen arbeit verschieben?

Bitte um schnelle hilfe,
lg
3
Offene Fragen / Dosierung
« Letzter Beitrag von Stefan am Gestern um 04:27 Nachmittag »
Ich nehme Methaddict 200mg am Tag. Ich möcht  Lyrica nehmen, habe aber Angst vor einer Überdosis.  Ich höre immer wieder das Kollegen gestorben sind.
4
Offene Fragen / Umstellung von iv auf oral
« Letzter Beitrag von Morpheus am 22 März 2019 »
Hallo,

Wenn man von iv konsum 600mg am tag, also 150mg vier mal am tag umstellen möchte auf orale einnahme, wieviel sollte man dann auf einmal nehmen und in welchen abständen ca?

Mfg
5
Offene Fragen / compensan kalter enzug
« Letzter Beitrag von qwerty am 21 März 2019 »
hallo, ich nehme seit einem halben jahr ca. 100mg compensan am tag i.v. befor ich mit compensan angefangen habe habe ich heroin 3jahre 0.5g pro tag nasal konsumiert. ich habe jetzt 3tage kalten enzug von compensan hinter mir. wollte wissen ob es irgendwelche tapletten gibt die die enzugserscheinungen lindern.
6
Offene Fragen / Antw:Substitution mit Subsan
« Letzter Beitrag von Steve am 21 März 2019 »
[quote author=Steve link=topic=8086.msg14174#msg14174 date=1553090253]
Mein Problem ist das ich  Substituiert werde mit Subotex ,Subsan ist eine ähnliche form genau wie Subotex.
Ich wollte darauf hinaus ,das ich vom Arzt ( aufgrund meiner Arbeitszeiten sofort Take Home bekommen hatte ,Rivotril hat er mir nicht verschrieben aber es war von Anfang an in meiner UK zu sehen . Er hatte es die ganze zeit über in kauf genommen .
Wenn mann mir jetzt gesagt hätte ,,Steve guck das du keine Benzos mehr im Urin hast ,sonnst ist dein Take Home gefärdet " Dann hätte ich fast alles versucht davon schnell runter zu kommen , denn jetzt ist alles gefärdet und ich weiß nicht was ich machen soll . Jetzt hab ich erstmal einen Krankenschein . Muss mir eine lösung einfallen lassen .Alles bricht bei mir zusammen!!!!!!!!!!!!! Mein Umfeld ist total Stabil , ich gehe von Morgens bis Abens Arbeiten .....habe nur Kontakt mit meiner Familie und zu einen Arbeitskollegen .
Aber warum reagiert der Arzt jetzt so krass ??? Ich hatte nie Probleme zuhause mit den Medikamenten das er sagen könnte ich gehe damit nicht sorgfältig um.
[/quote]
7
Offene Fragen / Antw:Substitution mit Subsan
« Letzter Beitrag von Steve am 20 März 2019 »
Mein Problem ist das ich  Substituiert werde mit Subotex ,Subsan ist eine ähnliche form genau wie Subotex.
Ich wollte darauf hinaus ,das ich vom Arzt ( aufgrund meiner Arbeitszeiten sofort Take Home bekommen hatte ,Rivotril hat er mir nicht verschrieben aber es war von Anfang an in meiner UK zu sehen . Er hatte es die ganze zeit über in kauf genommen .
Wenn mann mir jetzt gesagt hätte ,,Steve guck das du keine Benzos mehr im Urin hast ,sonnst ist dein Take Home gefärdet " Dann hätte ich fast alles versucht davon schnell runter zu kommen , denn jetzt ist alles gefärdet und ich weiß nicht was ich machen soll . Jetzt hab ich erstmal einen Krankenschein . Muss mir eine lösung einfallen lassen .Alles bricht bei mir zusammen!!!!!!!!!!!!! Mein Umfeld ist total Stabil , ich gehe von Morgens bis Abens Arbeiten .....habe nur Kontakt mit meiner Familie und zu einen Arbeitskollegen .
Aber warum reagiert der Arzt jetzt so krass ??? Ich hatte nie Probleme zuhause mit den Medikamenten das er sagen könnte ich gehe damit nicht sorgfältig um. 
8
Offene Fragen / Antw:Weg vom methadon
« Letzter Beitrag von Steve am 19 März 2019 »
Liebe Heike,
Damals als ich noch mit Methadon Substituiert war ,war ich so Stolz das ich auf 0,5ml runter war.
Dann 0,3 / 0,2 und dann in meinem übermut auf null . FERTIG und Stolz wie Oskar.
Aber nach ca 2 Tagen fing der Kampf erst an und ich muss leider zugeben das ich es nicht geschafft hatte ,denn wie Ihnen schon berichtet worden ist muss das Soziale Umfeld stimmen .
Ich hatte mich dann auf Subotex einstellen lassen ,viele kommen damit nicht klar da der Körper durch das Subo... den Körper anregt eigene Morphine zu erzeugen . Viele sagen ,das sie nicht damit zurechtkommen da sie so klar im Kopf sind . Aber das ist doch ersteinmal ein Anfang denn ich finde das mann von Subotex leichter weg kommt als vom Methadon .

                          Gruß Steve
9
Offene Fragen / Antw:Substitution mit Subsan
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 19 März 2019 »
Hallo Steve,

entschuldigen Sie, aber ich verstehe Ihre Frage nicht ganz. Mit welchem Mittel werden Sie substituiert (Subsan kenne ich nicht)? Hat Ihr Arzt Sie einfach umgestellt, oder hat er Ihnen die Mitgabe gestrichen? Leider geht das aus Ihrem Forumsbeitrag nicht ganz klar hervor! Bitte beschreiben Sie Ihre Situation erneut, damit ich Ihnen Ihre Frage beantworten kann.

Grundsätzlich ist es aber so, dass gewisse Stabilitätskriterien für eine „Take Home Regelung“ erfüllt werden müssen, wie zum Beispiel Arbeit, etc. Eine Umstellung auf ein anderes Medikament kann der Arzt natürlich machen, doch im Regelfall spricht der Arzt sich mit dem Patienten ab und erklärt, warum er eine Umstellung macht. Sprechen Sie doch einfach nochmals mit Ihrem behandelnden Arzt und was ihn dazu veranlasst hat, Ihre Mitgabe zu streichen oder Ihr Mittel zu ändern.

Wenn Sie Rivotril (Benzos) verschrieben bekommen, sollten Sie sich das im Substitutionsausweis in  der Rubrik: „medizinische Zusatzbehandlung“ vom verschreibenden Arzt eintragen lassen – damit Ihr substituierender Arzt darüber informiert ist und er sieht, dass dies ein ärztlich verschriebener Beikonsum ist.

Sie können sich natürlich auch an Ihren/Ihre  Betreuer/Betreuerin an der Beratungsstelle wenden, an der Sie substituiert werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wenn ich Ihre Frage nicht richtig beantwortet habe, bitte ich Sie mir Ihre Situation nochmals genauer im Forum zu beschreiben.

Mit freundlichen Grüßen
Rebecka Schwall – Beratungsstelle Clean Bludenz
10
Offene Fragen / Antw:Alkohol im urin und Kontrolle
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 19 März 2019 »
Hallo Lena,

das können wir leider nicht genau sagen, da es von mehreren Faktoren abhängt. Mittels ETG-Testung kann der Alkoholkonsum bis zu 72 Stunden danach nachgewiesen werden. Es werden schon geringe Mengen verlässlich angezeigt. Wie lange es angezeigt wird, hängt auch vom Körpergewicht ab. Bei kleinen Trinkmengen von ca. 0,1 g Alkohol/kg Körpergewicht kann das EtG  noch nach 13 – 20 Stunden und bei mittleren Trinkmengen von 0,5 g/kg KG ca. 26 – 36 Stunden gefunden werden.
Seiten: [1] 2 3 ... 10