Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Offene Fragen / Antw:Warum schreibt Dr...im Forum..2011
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am Gestern um 10:28 Vormittag »
LiebeR UserIn,

vielen Dank für Ihren Eintrag und Ihre Aufmerksamkeit.

Wir versuchen in unserem Forum die Menschen so gut wie möglich zu beraten. Trotz unseres Bemühens, ist niemand fehlerfrei. Leider ist Dr. Wölfle nicht mehr bei uns tätig, damit er sich selbst dazu äußern könnte. Wir nehmen jedoch an, dass er sich bei dem Eintrag verschrieben hat, denn aus dem Zusammenhang ist es klar, dass er Substitol gemeint hat.

Und im zweiten Eintrag, den Sie wahrscheinlich meinten: „In Frankreich wird schon seit Jahren Subutex als Substitutionsmittel verwendet und hat dort einen höheren Stellenwert als Methadon.„ , da wurde von Subutex geschrieben, nicht Substitol - also da stimmen wir auch inhaltlich überein.

Mit freundlichen Grüßen
Die ME-Redaktion


2
Offene Fragen / Warum schreibt Dr...im Forum..2011
« Letzter Beitrag von Ich selbst am 13 Oktober 2017 »
Die Frage die Beantwortet werden sollte war = Umstellung auf Substitol...

Ihr Arzt Antwortet  1sten ...Subotex(das ist etwas anderes!) und 2tens nur Bulgarien und Östereich..=auch falsch!
in Frankreich werden 80 Prozent der zu Substituierten seit langer Zeit mit Subotex behandelt. ( nicht mit SUSTITOL)

Danke für die Aufmerksamkeit  MfG Das könntest auch Du sein.
3
Offene Fragen / Antw:Cannabis
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 12 Oktober 2017 »
Hallo Joooonooo,

wie lange THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol) nachgewiesen werden kann, hängt von vielen Faktoren ab: Dauer des täglichen Konsums, Konsummenge, Fett- und Bindegewebeanteil des Klienten, Höhe des Stoffwechsels oder dem pH-Wert des Harns. Deshalb sind Prognosen schwer zu machen. Bei chronischem Konsum kann die Nachweisdauer schon 20 Tage (bei sehr langsamen Stoffwechsel auch 2 Monate) dauern. Da Du ein sportlicher Typ bist und zusätzlich mehr als drei Monate Zeit hast, solltest Du nichts zu befürchten haben.

4
Offene Fragen / Antw:Cannabis
« Letzter Beitrag von Jooooonooo am 12 Oktober 2017 »
Hallo, ich habe Anfang Dezember einen DrogenTest (Urinabgabe), mein letzter Komsum liegt seid dem 11.August ungefähr zurück. Ich habe von Februar bis Anfang Juli ca. Eine längere Pause gehabt. Und habe dann wieder bis dem 11.August konsumiert (ca. 1-1,5g pro Tag).
175cm , 70kg ,treibe Sport
Meine Frage ist ob ich bis Dezember wieder clean bin 😬. Danke schon mal im Vorraus. :)
5
Offene Fragen / Antw:Hilfe nachweisbar
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 09 Oktober 2017 »
Hallo Rico,

laut unseres Experten aus Zentrallabor in Feldkirch sind normale Morphine im Blut 5-6 Stunden und im Urin einen Tag nachweisbar, das ist jedoch stark abhängig von der Dosis und dem Stoffwechsel. Retardierte Morphine, wie Substitol, Vendal, Mundidol haben längere Halbwertzeit.

6
Offene Fragen / Antw:Bromazanil
« Letzter Beitrag von Gerhard am 06 Oktober 2017 »
Liebe Frau Dr. Johanna Rohrer.Danke für ihre schnelle Antwort.Natürlich habe ich mich weiter Schlau gemacht,und meine Befürchtungen haben sich bestätigt .Es Bieten sich Möglichkeiten an zb. einen Stationären Entzug über sechs Wochen oder aber die Umstellung auf ein anderes Präparat aus meiner Sicht für mich nicht Wirklich gut ,es kommt dort auf den Einzelfall und die Dosierung  an.Ich habe damit Angefangen wie gesagt jeden Tag auf 0,7 mg zu Reduzieren.dies über drei Monate danach 1.5 mg weniger für weitere drei Monate.Somit Läuft der Gesamt Plan über zwei Jahre ich Denke dieser Abdosierungsplan ist aus meiner Sicht der am wenigsten Belastend (wird sich dann Zeigen ) des weiteren Plane ich Sukzessive eine Gewichtsminderung, welches diesem sicherlich entgegen kommt.
Beste Grüße und ihnen ein schönes Wochenende
Gerhard
7
Offene Fragen / Antw:Bromazanil
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 06 Oktober 2017 »
Lieber Bernd,

bedauerlicherweise passiert das immer noch, dass jemand in belastenden Situationen ein Benzo verschrieben bekommt und daraus eine sich über Jahre hinziehende Abhhängigkeitsgeschichte entwickelt.
Wie sie selbst festgestellt haben, ist es sehr schwer davon loszukommen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Entscheidung nun das doch durchzuführen. Es ist bestimmt richtig, sich einen Abdosierplan zu erstellen und die Reduktion in angemessenen kleinen Schritten über einen längeren Zeitraum durchzuführen.

Alles Gute und beste Grüße
OÄ Dr. Johanna Rohrer - Krankenhaus Maria Ebene
8
Offene Fragen / Antw:Cannabis
« Letzter Beitrag von markus am 05 Oktober 2017 »
Habe gestern das Gutachten mit der Post zugeschickt bekommen, hoffe daher dass es nur an mich gesendet wurde und gehe morgen zu einem anderen Psychiater. Hoffendlich klappt es, MfG Markus
9
Offene Fragen / Hilfe nachweisbar
« Letzter Beitrag von Rico am 05 Oktober 2017 »
Hallo hatte einen rückfall mit 400mg morphin (oral) und muss montag uk abgeben kommt das nun raus oder kan ich glück haben es war ein ausrutscher bin verzweifelt
10
Offene Fragen / Antw:Hilfe ! - Ladung zum Amtsarzt
« Letzter Beitrag von ME-Redaktion am 04 Oktober 2017 »
Hallo Sunny91,

Wenn Du bei der Amtsarztuntersuchung auf THC positiv bist,  kann es sein, dass der Amtsarzt eine gesundheitsbezogen Maßnahme ausspricht.  Das kann heißen, dass du psychosoziale Beratung in eine Suchtberatungsstelle in Anspruch nehmen musst.  Gehst Du dieser Maßnahme nach, wird die Anzeige zurückgezogen.

Aber unabhängig vom Ausgang der Amtsarztuntersuchung, kannst Du dich jederzeit bei einer Suchtberatungsstelle melden, um Deine Situation genauer zu besprechen. Falls in deiner Nähe keine Beratungsstelle ist, kannst Du Dich auch per Mail an uns wende. Wichtig ist, dass Du Dich Deines Problems annimmst und Du auch wegen deiner Panikattacken unbedingt einen Arzt aufsuchst.

Alles Gute!
Diethör Theresa - Beratungsstelle Clean Feldkirch
Seiten: [1] 2 3 ... 10